Hinweis zu Datenschutz und Cookies

Wir wollen sicherstellen dass unsere Webseite benutzerfreundlich ist und arbeiten kontinuierlich daran sie zu verbessern. Wenn Sie unsere Webseite verwenden, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen und der Verwendung von Cookies zu.
mehr Informationen

akzeptieren
0
/
0
0
/
0

Wettbewerb
Wohnen Magirusstraße in Ulm BA.2

Der Block als Matrix

Im Bereich der Magirus- und Einsteinstraße wird ein ehemaliges Gewerbegebiet neu geordnet und bebaut. Das bisher heterogene Gebiet wird städtebaulich durch eine Blockrandstruktur gegliedert und ergänzt die teilweise fragmentarischen Bestandsquartiere.

Durch einen städtebaulichen Wettbewerb und den daraus resultierendem Rahmenplan wurden die Randbedingungen definiert und die Baufelder werden nun nach und nach mit Leben gefüllt.

Der vorliegende Entwurf umfasst Baufeld 2, einem Blockrandquartier und Baufeld 3, einem straßenbegleitendem Einzelgebäude. Beide Baufelder werden über einen kleinen Quartiersplatz im Südwesten zusammengebunden.

Die neue Bebauung nimmt die vorgegebenen Kanten der städtebaulichen Planung auf und definiert dadurch die Außenräume der Straßen und des Quartierplatzes. In die straßenbegleitende Bebauung werden einzelne, quadratische Punkthäuser eingefügt. Sie werden durch ihre kubische Form und ihre differenzierte Fassadenmaterialität zu ablesbaren Körpern in der Gebäudestruktur. Sie öffnen die Randbebauung, strukturieren den Raum des Innenhofs, genauso wie die Gebäudestruktur und Höhenentwicklung der Randbebauung und wirken dadurch über den Blockrand hinaus.

Im Inneren des Quartiers ergeben sich durch die Punkthäuser verschiedene, überschaubare Räume als Aufenthaltsbereiche der Bewohner: Treffpunkte der Nachbarschaft, eine Partie Boule, ein ungestörter Platz für den Grill, … Alles, was über den Möglichkeiten der eigenen Wohnung liegt. Kleine, gezielte Unterbrechungen der Randbebauung öffnen das Innere und lassen die Grenzen verschwimmen. Der Raum endet nicht mehr an der Straßenkante, sondern integriert auch die gegenüberliegende Bebauung von Baufeld 1 und 3 in das Quartier. Die Nachbarschaft geht über das eigene Haus, ja über den eigenen Block hinaus. Es entsteht ein Stück lebendiger Stadt. Und dabei bleibt die vorgesehene städtebauliche Struktur völlig erhalten.

Die Gebäude sind vier- bis sechsgeschossig organisiert. Entlang der Magirusstraße ist erdgeschossig Raum für Gewerbe. Die Einheiten werden zwei- bis dreiseitig belichtet und können flexibel unterteilt werden. In den weiteren Bereichen werden unterschiedliche Wohnungstypen angeboten. Sie orientieren sich nach der Sonne (nach Süden und Westen), sowie zu den lärmabgewandten Seiten. Einfache Geschosswohnungen im Nordosten, sowie mittel- und höherwertige Wohnungen und Maisonetten nach Südwesten hin im Baufeld 3. Das Gebäude im Baufeld 3 wird als Lofthaus ausgebildet. Eine gleichförmige, solide Grundstruktur wird nach individuellen Vorstellungen ausgestaltet. Unterschiedlich große Loftwohnungen sind geschossweise oder als Maisonetten abteilbar. Dabei sind auch Einliegerwohnungen z.B. für Besuche der Kinder oder für Pflegepersonal möglich. Eine Tiefgarage verbindet die beiden Baufelder und bietet die notwendigen Stellplätze. In einem weiteren Untergeschoss werden Abstellräume für die Bewohner angeboten.

BGF: 21.180 qm
BRI: 73.300 cbm

Planung: 2018
Wettbewerb:
Bauort: 89077 Ulm

Bauherr: Munk Bauen & Wohnen GmbH

Leistungen: Wettbewerb
Team: Wolfram Böttiger, Sarah Schröder, Philipp Rudischhauser, Robin Merz

Ausgewählte Projekte

  • Bauen im Bestand

  • Gewerbe und Büro

  • Öffentliche Bauten

  • Wettbewerbe

  • Wohnen

  • Preise / Auszeichnungen

Erweiterung Logistikzentrum
Blanco Bruchsal
Neubau Bürogebäude
Ausstellungsraum und Kunstdepot
FER Collection
Neubau Bürogebäude
Huss Licht + Ton Langenau
Wohnen im Nüblingweg
IVECO Magirus Brandschutz
Erweiterung und Sanierung
der Aussegnungshalle Erbach
Thermo King
Nürnberg-Feucht
Steico Hauptverwaltung
Feldkirchen
Neubau Bürogebäude
müllerblaustein
Klingenstein
Ausstellungsraum und Kunstdepot
FER Collection
IVECO Magirus Brandschutz
Klingenstein
Bäckerei Café
Grieser
Erweiterung und Sanierung
der Aussegnungshalle Erbach
Stadtregal
Erweiterung Logistikzentrum
Blanco Bruchsal
Stadtregal
Neubau Bürogebäude
Ausstellungsraum und Kunstdepot
FER Collection
Club Theatro
Ulm
Neubau Bürogebäude
müllerblaustein
Klingenstein
IVECO Magirus Brandschutz
Logistikzentrum C.E. Noerpel
Ravensburg
C.E. Noerpel
Büro und Umschlaghalle in Ulm
Thermo King
Nürnberg-Feucht
Neubau Bürogebäude
Huss Licht + Ton Langenau
Steico Hauptverwaltung
Feldkirchen
Ausstellungsraum und Kunstdepot
FER Collection
Club Theatro
Ulm
Erweiterung und Sanierung
der Aussegnungshalle Erbach
Bäckerei Café
Grieser
Stadtregal
Kindergarten
St. Maria Suso
Landratsamt
Biberach
Gemeindehaus
Mater Dolorosa
Prinz Eugen Kasserne
München
Wohnen am
Hauderboschenhof
Nuwog
Ulmer Hofgut
Lettenwald
Mehrfamilienhaus in Holzbauweise
Sturm Areal
Herbrechtingen
Wohnen in der
Söflingerstraße
Wohnen Magirusstraße
in Ulm
Wohnen an der Spichererstraße
Augsburg
Wohngebiet am Weinberg
Wohnen im Nüblingweg
Haus in Ulm
Haus G
Haus in Ulm
Einfamilienhaus bei Ulm
Stadtregal

1993 Beispielhaftes Bauen (Dachwohnung Grieser)
2001 DeuBau Preis (C.E. Noerpel Ulm)
2001 Nominierung Ligna plus award (C.E. Noerpel Ulm)
2001 Stadt Ulm das urbane Einfamilienhaus, 2.Preis
2007 Beispielhaftes Bauen (Stadtregal)
2008 Auszeichnung Guter Bauten BDA 2008 (Stadtregal)
2009 Flächenrecyclingpreis (Stadtregal)
2009 Bürogebäude am Neutor in Ulm, 2. Preis
2010 Gestaltungspreis der Wüstenrotstiftung (Stadtregal)
2010 Gymnasium Verl, 3. Preis
2010 Initiative 2009/2010 Bauen und Wohnen im Bestand (Stadtregal)
2010 Deutscher Bauherrenpreis (Stadtregal)
2010 UWS Wohnen am Türmle, 1. Preis
2011 Deutscher Architekturpreis (Stadtregal)
2012 Ulmer Heimstätte Wohnen Nüblingweg, 1.Preis
2013 Baukultur Schwäbische Alb (müllerblaustein)
2013 Einfamilienhaus in Reutti, 2. Preis
2013 Beispielhaftes Bauen (müllerblaustein)
2014 Initiative 2013/2014 Haus, Häuser Quartiere nachhaltig gestalten (Nüblingweg)
2015 Neubau Nahversorger mit Wohnbebauung in Verl, 4. Preis
2015 UWS Sanierung Gebäude Reutlingerstraße Ulm-Wiblingen, 1.Preis
2016 Erweiterung Landratsamt in Biberach, 1.Preis
2016 GWG München, 1. Preis
2016 Kindergarten St. Maria Suso, 1. Preis
2017 Wohnen in Herbrechtingen, 1. Preis
2018 Wohnen Spichererstraße Augsburg, 2.Preis
2019 Gemeindehaus Mater Dolorosa, 3. Preis
2019 Wohnen am Hauderboschenhof, 1. Preis